Gratis bloggen bei
myblog.de

respekt...

hatekommentare auf mega geniale art und weise ausgekontert *g*




ich fänd es ja extrem amüsant wenn man diese menschen in 20 jahren mit ihren jetzigen kommentaren erneut konfrontieren würde. wird wohl nicht machbar sein aber die vorstellung wie sie sich dann vermutlich in grund und boden schämen würden - nice!
20.6.17 02:22


25.5.17 23:23


erde an fledermaus...

tut mir leid, dass seit dem letzten eintrag über ein monat vergangen ist. aber da ich in der letzten zeit eh nicht mehr wirklich persönliche sachen geschrieben habe sehe ich das alles halb so wild.

dieser eintrag wird wieder persönlich sein und dementsprechend auch etwas länger ausfallen. der plan wäre so ein bisschen ein fazit über das jahr 2016 zu ziehen, welches mit dem jahr 2004 als das schlimmste in meinem bisherigen leben eingehen wird. vermutlich habe ich auch deswegen nicht mehr von mir geschrieben weil ich weder die worte noch die energie hatte, das was in meinem eh schon extrem durchgeknallten schädel abgeht einigermassen verständlich zu formulieren.

der grund warum dieser eintrag jetzt kommt obwohl es bis 2017 noch 3 wochen hin ist, gestern habe ich zum allerersten mal in meinem leben etwas "erreicht", das ICH selber als für MICH absolut PERFEKT ansehen kann. und die freude darüber ist so unfassbar gross, dass ich das jetzt unbedingt mit euch teilen muss. *g* wer sich jetzt belästigt fühlt, tut mir leid, da müsst ihr jetzt durch. =D

wer mich ein bisschen kennt der weiss dass die ansprüche die ich an mich selber (mehrere faktoren haben mich zu diesem wrack gemacht) stelle so unfassbar hoch sind, dass sie schon gar nicht erst zu erreichen sind. das endet dann damit, dass ich aus allem und mit dem was ich tue letztendlich unzufrieden bin. das passiert nicht direkt absichtlich es gibt durchaus dinge von denen ich sagen kann dass ich die gut mache. meine weihnachtskekse zum beispiel. (sorry girls & guys not this year) ich WEISS zwar dass sie lecker sind und gut ankommen aber ich sag mir dann immer jemand anderes kann das viel besser. somit habe ich zwar meinen anspruch an mich selber heruntergesetzt aber bin deswegen trotzdem nicht 100% zufrieden mit dem resultat. die kekse wurden dann zu einer art ich backe die kekse für andere weil sie sich darüber freuen.

soviel zu meiner kruden vorstellung des perfektionismus. *g* jetzt gibts einen themenwechsel nur um später wieder darauf zurückzukommen.

2016 hatte ich richtig, richtig gute zeiten weswegen es irgendwie umso tragischer ist, dass ich momentan wieder ambulant in einer klinik bin. die gründe wie es dazu kam sind ziemlich vielschichtig. aber hauptsächlich ausgenutzt werden und die soziale ungerechtigkeit im allgemeinen. zwei suizide, einer davon durch die sterbehilfe in die wege geleitet, zwei meiner besten freunde sind zurück in ihr heimatland gezogen woran ich nach wie vor ziemlich hart zu kämpfen habe. es ist jetzt nicht so, dass ich jetzt komplett alleine dastehen würde, im gegenteil aber ich will denen die mir jetzt noch bleiben halt auch nicht dauernd mit meinem mist auf den zeiger gehen und glaubt mir, jemandem auf den zeiger gehen kann ich richtig, richtig gut... respektiv ich weiss halt wie extrem schwierig es für ein "normales" umfeld ist mit einem psychisch kranken menschen umzugehen. und ja, ich bin psychisch krank und nein, ich bin nicht dumm. ich glaube unter dieser assoziation habe ich echt am meisten zu "leiden" (saudoofes wort irgendwie)

jedenfalls hat der staat dieses jahr beschlossen, dass ich nicht mehr fähig bin im freien arbeitsmarkt mein geld zu verdienen und mich mit einer rentengutsprache "aus dem system" gekickt. und jetzt versteht das bitte nicht falsch, ich bin einerseits sehr dankbar darüber, dass dieses sozialstaat system funktioniert und andererseits komme ich einfach nicht klar mit diesem unausgesprochenen vorwurf: "ah ja, du bist komisch, mit dir können wir nichts anfangen, hier hast du dein geld sieh selber zu wo du bleibst und wenn du von der brücke springst ist das auch voll in ordnung"
und ja, ich weiss wie sich paranoia anfühlt und nein, das ist nicht dasselbe.
eigentlich wollte ich gar nicht soviel negatives posten sondern mich auf das was dieses jahr positiv gelaufen ist konzentrieren. diese dinge teilt man viel zu wenig... aus welchem grund auch immer.

zurück zum klinikalltag, dort kommt während 2 tagen ein gelernter bildhauer und lässt uns in seinem stein & gips atelier "kreativ" sein.
dazu muss ich sagen, ich liebe speckstein. das beste material aller zeiten. *g*
jedenfalls wollte ich halt ein physisches andenken an die klinik haben, das mich aber in keiner weise "negativ" beeinflusst.

das ist das resultat meiner gestrigen arbeit:




ich weiss nicht wie oft ich den jetzt abgenommen habe nur um mich zu vergewissern dass ich echt nichts zum meckern habe.
und wenn ihr mich fragt wie ich das hingekriegt habe, ich habe keine ahnung. wenn ich von hand einen kreis zeichnen soll sieht das nämlich mehr nach einem quadrat als einem kreis aus *g*

jedenfalls, die tatsache dass ich diese 100% erreicht habe könnten jetzt dazu führen (also das ist meine hoffnung) dass ich meine ansprüche runterschrauben kann weil ich es ja erreicht habe. ist jetzt vermutlich nicht so richtig nachvollziehbar.

mein normales und hoffentlich bald veraltetes denkmuster:
das jetzt dein neuer standard und wenn du den nicht erreichst ist es einfach nur scheisse!

mein "ich arbeite hart an einem anderen denkmuster"

du hast es geschafft, jetzt kannst du versuchen mit 95% des erreichten zufrieden zu sein.

langer rede kurzer sinn, ich habe keine ahnung was ich 2017 machen soll aber ich glaube ich habe meine ausdrucksform gefunden.

in dem sinne, wundervolle festtage wünscht euch die fledermaus





Ww(^.^)wW

ein riesengrosses dankeschön an euch alle da draussen...
ich hab euch lieb!
9.12.16 12:31


27 jahre mauerfall! =)

das muss gefeiert werden!





ich bin so unglaublich müde... aber im gegensatz zu den anderen die mich dieses jahr verlassen haben bin ich noch hier. und wenn heute der hass, die angst, sexismus, intoleranz und die vorurteile gewonnen haben so werde ich morgen immer noch da sein um ein zeichen der liebe, der freude, der hoffnung, der toleranz und des friedens dagegen zu setzen.


9.11.16 21:41


nintendo switch...

und ich bin nicht gehyped.



obwohl ich eine ps4 besitze liebäugle ich eher mit der aufgemotzen ps4 und vr brille als der neuen heimkonsole "nintendo switch".
(und ich bezeichne mich jetzt mal dreist als fan der (damals) mit seinem grauen game boy viel zuviel zeit verbracht hat)

einen 3ds habe ich als handheld, der reicht mir noch ein weilchen und bis ein neues zelda rauskommt dauerts eh wieder 8 jahre, da kann ich mir dann immer noch irgendwo in einem ramsch-shop eine gebrauchte switch kaufen.

aber gut... vielleicht haben sie ja tatsächlich einen echten spielekracher zum releasetermin. theoretisch müssten sie, da auf der wii u nach smash bros (2014!) nichts mehr grossartiges (für mich interessantes/relevantes entwickelt/veröffentlicht wurde. bayonetta2 war auch 2014.
deswegen find ich es auch ultra peinlich, dass sie im trailer nur alte "wii u" spiele zeigen.
und das was man von dem angeblich so epischen neuen super mario sieht *meeeh*, da hat mich ja super mario run fürs drecksphone mehr überzeugt (und nein ich kauf mir kein iphone deswegen!)

skyrim haben sie auch nur reingeschnitten um zu zeigen, dass die leistung (als handheld respekt und bestimmt verreckt der akku wenn man mitten in einem bossfight ist für den man eine stunde benötigt) auch für ein solches spiel reicht.
doof nur, dass für spiele wie skyrim und konsorten von den meisten spielern die pc variante bevorzugt wird. grafisch/leistungstechnisch ist ein pc unschlagbar und mal ehrlich? wer will denn so ein episches rpg auf so einem winzigen display zocken? und um dieses "on the go gaming" anpreisen, ich weiss nicht. es sieht arg gross aus aber vielleicht schleppen die menschen ja gerne zum tablet noch zusätzlich eine nintendo switch.
ich für meinen teil zock da lieber ein rpg wie die inotia reihe <3 auf dem smartphone das sich praktisch in einer hosentasche verstauen und transportieren lässt.

auf die verkaufszahlen bin ich aber echt gespannt. vermutlich verkauft sie sich besser als die wii u, aber das ist ja auch kein grosses wunder, denn noch schlechter ist kaum möglich. das design find ich sogar ziemlich gelungen, dafür dass sie sonst immer nur so hässliche klötze hinbekommen haben.

mein hauptproblem ist halt, ich sehe nichts wirklich fortschrittliches in diesem hybriden... "on the go" kriegst du bei der ps vita schon lange und während beim 3ds der 3d effekt echt einen spielerischen mehrwert bietet, sehe ich da nur eine konsole die leistungstechnisch darum bettelt, dass die grossen publisher doch bitte wieder mit ihr zusammen arbeiten möchten. der haken ist nur, wenn das game auch auf einer alternativen plattform rauskommt, dann werde ich zur alternativen variante greifen. 2017 eine heimkonsole mit cartridges? echt jetzt? das ist so 1986...

wir werden wohl noch ein weilchen auf die gaming revolution im wohnzimmer warten müssen...

und auf zelda...

FUCK!
*g*
21.10.16 03:17


 [eine Seite weiter]